#

Sommer

Golfplatz "Kitzbühler Alpen Westendorf" & "Wilder Kaiser"

Die ruhig gelegene 18-Loch Golfanlage Kitzbüheler Alpen Westendorf, ist nur ca. 6 km entfernt. Die Golfübungsanlage mit einer Driving Range und einem Chipping Areal ist sanft in die Landschaft integriert.

In Ellmau, 18 km entfernt, befindet sich der Golfplatz "Wilder Kaiser" in atemberaubender Kulisse.

Die Natur hautnah erleben.

Zahlreiche Wanderwege bieten für jeden die Möglichkeit die Umgebung zu erkunden.

 

Auf zwei Rädern unterwegs.

Der Inntalradweg führt den gesamten Inn entlang. Einem schönen Ausflug steht nichts im Weg.

 

Salvenaland

Das Salvenaland in Hopfgarten verschaft eine erfrischenden Abkühlung an heißen Sommertagen. Nicht nur Kinder und Familien erfreuen sich am kühlen Nass beim Baden im Salvenaland. Das wohltuende, prickelnde Gefühl von frischem Wasser auf der Haut ist eine gelungene Abwechslung für jedermann. Nebei bei befindet sich auch noch ein gut ausgestatteter Spielplatz.

 

Hohe Salve

Hohe Salve- schönste Aussicht auf über 70 Dreitausender

Die Tiroler Berge sind ein natürliches Rückzugs- und Erholungsgebiet. Die Region Wilder Kaiser - Brixental beeindruckt mit freier Sicht auf über 70 Dreitausender und mehr als 50 gemütliche Hütten und Gasthöfe, aussichtsreiche „Kraftpunkte und Glücksplätze“ sind auf den 700 km markierten Wanderwegen zu entdecken. Gesunde Höhenluft, glitzernde Bergseen und saftige Almen bewirken, dass der Mensch hier im wahrsten Sinne des Wortes „über dem Alltag“ steht. Sich in der freien Natur zu bewegen stärkt Körper und Seele, inspiriert die Sinne und eröffnet neue Perspektiven...

Hexenwasser

Täglich von 09.00 bis 17.30 Uhr lädt das Hexenwasser die gesamte Familie zum Entdecken und zum Erleben an über 60 feucht-fröhlichen Stationen ein. Spielerisch und kompetent sorgen die Hexenwasser Betreuer dafür, dass die Besucher die faszinierenden Wunder der Natur sehen und begreifen lernen. Barfussgehen über Stock und Stein, durch Bach und Wiesen am längsten Barfussweg massiert die Fußreflexzonen und belebt den Organismus. Wer dem Ein- und Abflug der Bienen im Bienentheater zuschaut, wer dem Schwänzeltanz der Bienen nachgeht oder gar einsteigt in den stockdunklen Bienenstock, der wird selbst auch beflügelt und beschwingt!

 

Wilder Kaiser

Das Naturschutzgebiet Wilder Kaiser ist einer der wohl beindruckendsten Gebirgszüge im Alpenraum. Seit 1963 wurde das Kaisergebirge mit Zahmer Kaiser und Wilder Kaiser inkl. allen Gipfeln zum Schutz von seltenen Pflanzen u. Tieren sowie zum Erhalt dieser eindrucksvollen Bergwelt zum Naturschutzgebiet erklärt.

Sowohl der Tiroler Adlerweg, Tirols Weitwanderweg führt am Wilden Kaiser entlang, wie auch der Jakobsweg, einer der bekanntesten Pilgerwege der Welt. Der Wilder Kaiser ist weltweit bekannt für seine anspruchsvollen Wandertouren und Kletterrouten aller aller Schwierigkeitsgrade.

Tipp für alle Wanderer: Der SkiWelt Panoramaweg mit Blick auf den Wilden Kaiser. Er führt von Going über Ellmau nach Scheffau weiter über Brixen nach Söll auf die Hohe Salve oder umgekehrt. Sie können in jedem Ort zusteigen oder hinunterfahren. Nehmen Sie einfach die Bergbahn Ihrer Wahl. Oben angelangt genießen Sie die Weitblicke über den Wilden Kaiser bis hin zum Grossglockner u. weiteren 70 3000ern. Auch für Ihren Rückweg ist gesorgt - nutzen Sie doch einfach den KaiserJet unseren regionalen Wander- und Bäderbus Service.

 

Bergdoktor

Der Bergdoktor ist eine deutsch-österreichische Fernsehserie, die nach Motivvorlagen einer erfolgreichen Romanreihe mit dem gleichen Titel aus dem Bastei-Verlag in den 1990er-Jahren entstand.

Wilder Kaiser Klettersteig, Golfclub Wilder Kaiser

Almabtrieb

Den Sommer haben die Kühe - aber auch oft Schafe, Ziegen und Pferde - gemeinsam mit Sennern und Hirten auf den Almen der Kitzbüheler Alpen verbracht. Der Almabtrieb ist somit das Dankfest, wenn das Vieh wieder gesund von der Alm zurück in den Stall kommt. Nur wenn alle Tiere einer Alm vollzählig und gesund aus dem Almsommer wieder kommen, werden sie für ihre Rückkehr ins Tal geschmückt. Kränze aus Tannengrün, bunten Bändern, Glocken, Spiegeln und Alpenblumen zieren dann die Kühe. Gibt es allerdings einen Unfall auf der Alm oder einen Todesfall im „Hoamathaus“ im Tal, werden die Kühe gar nicht geschmückt oder tragen einen „Trauerflor“. Dieser besteht aus schwarzen Bändern.

Je nach Anzahl der Tiere, die von einem Älpler den Sommer über betreut wurden, dauert das liebevolle Verschönern bis zu fünf Stunden. Die einzelnen Abtriebe finden zu unterschiedlichen Zeiten statt. Dies ist stark wetterabhängig. Als weiteren Schmuck erhalten die Kühe meist Glocken um den Hals. Die Kühe haben, je nach Rangordnung, verschieden klingende Glocken umgehängt. Beim Almabtrieb marschiert die sogenannte "Kranzkuh", mit besonders prächtigem Kopfschmuck versehen, allen voran. Kühe und Jahrlinge folgen, und am Schluss des Zuges drängeln sich die Kälber.

Das Aufkranzen des Almviehs wird urkundlich erstmals in einem Pustertaler Inventar von 1746 erwähnt. Das Schmücken der Tiere beim Almabtrieb dürfte jedoch auf wesentlich ältere Zeiten zurückgehen. Diese sollten mit ihrem Geläut die feindlichen Dämonen auf dem Abtriebsweg vertreiben. Den Almabtrieb von bekränzten Kühen von den Almen ins Tal hinunter wird von vielen Schaulustigen und Touristen gerne mitverfolgt. Wenn die Kuh auch vom Menschen als dumm bezeichnet wird, weiß sie ganz genau was los ist, wenn ihr die große Glocke umgehängt wird. Es geht wieder zurück ins Tal, und diesen Weg braucht ihr niemand zu zeigen.

Im Tal angekommen, werden die Kühe und vor allem ihre Begleiter kräftig gefeiert: Mit Musik und Rahmenprogramm sowie mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region wird der Empfang der Tiere zelebriert; heimische Bauern und Bäuerinnen geben Einblick in das arbeitsreiche Leben in den Bergen.

 

3 © Wilder Kaiser Klettersteig, Golfclub Wilder Kaiser by www.hofbauer-itter.at